170 Jahre Erzieherausbildung der A. Schulschwestern v.U.L.Frau      (1843 - 2013)

Seit 170 Jahren bilden wir pädagogische Fachkräfte aus ...

zuerst:      Kleinkinderbewahranstaltsleiterinnen

ab 1918    Kindergärtnerinnen, Hortnerinnen und Jugendpflegerinnen

ab 1968    Erzieherinnen

 

Die Namen wechseln, das Anliegen bleibt:

  • Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten,
  • ihnen durch Erziehung, Bildung und Betreuung das Rüstzeug für eine gelingende Lebensgestaltung mit zu geben
  • Familien in ihrer wichtigen Erziehungsaufgabe zu unterstützen

Wir erstellten eine Festschrift, die auf Quellenmaterial zurückgreift, das nicht öffentlich zugänglich ist. Diese kann an der Fachakademie erworben werden. Sie beinhaltet Folgendes:

 

  • Grußworte
    Provinzoberin Sr. M. Charlotte Oerthel
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle
    Kardinal Dr. Reinhard Marx
    Dr. Sigrid Christeiner, Vorsitzende der AG kath. Fachakademien in Bayern
    Fr. Adelheid Dietz-Will, Vorsitzende des Bezirksausschusses Au-Haidhausen
  • Perspektiven
    Die Fachakademie für Sozialpädagogik. Herausforderungen und Perspektiven
    Prof. Dr. Frithjof Grell, Universität Bamberg
    "Gott in allen Dingen finden" - zum unterscheidend Christlichen in der Elementarpädagogik
    H.H.Generalvikar DDr. Peter Beer
  • Gründerin
  • Geschichte
    - In welcher Zeit wurde der Erzieherberuf notwendig?
    - Wer arbeitete in den ersten Kleinkinderbewahranstalten Bayerns?
    - Wie kam Theresia Gerhardinger dazu, diese Ausbildungsstätte zu errichten?
    - Welche Inhalte wurden im 19. Jahrhundert vermittelt?
    -Wie sah die Tagesgetaltung im Kindergarten gegen Ende des 19. Jh. aus?
    - Welche Vorbildung wurde erwartet, um die Ausbildung beginnen zu dürfen?
    - Wer nahm die Prüfungen ab?
    - Wie wurde vor 100 Jahren geprüft?
    - Wann wurde das Fröbelsche Konzept in die Ausbildung aufgenommen?
    - Seit wann wird Psychologie unterrichtet?
    - Welche Inhalte behandelte der erste Psychologieunterricht?
    - Wie wirkte sich der Nationalsozialismus auf die Schule aus?
    - Wie änderten sich Schulbezeichnung und Ausbildungsdauer?
    - Wer leitete die Schule?
    Chronologischer Überblick
  • Fotogalerie (fast aller Klassenfotos seit 1946)
  • Rückblick
    Frau Dorothea Bildstein-Hank, ehemalige Lehrkraft
    Sr. Edelgith Holzapfel und Sr. Heliana Nigg, ehemalige Schülerinnen
  • Akzente der Gegenwart
    Leitbild und Lebensregel
    Religion und Glaube
    Umwelt und Schöpfung
    interkulturelle/interreligiöse Erziehung
    Theorie und Praxis
    Geschichte trifft Gegenwart
    Spiel im Schulalltag
    Kunst und Werken
  • Zukunft sichern


An der Pforte (für 7,- €)  oder bei Angabe Ihrer Adresse auch per Post für 10,- € 

Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!

 

Einladungskarte zu den verschiedenen Veranstaltungen

Das gemalte Motiv von Sr. Monika Schulze, SSND

war unser erstes und schönstes Jubiläumsgeschenk.

Seit Juni ziert es in der FakS die Wand neben dem Direktorat.