Ein Kernstück bayerischer Kultur:  die Oktoberfest-Brotzeit

Gestaltung von Uhren im Werkunterricht

Impro-theater 

2 Tage lang spielten wir mit Yusuf Demirkol und seinem Kollegen und lernten dabei viel über Körpersprache, Auftreten, über die Bedeutung und Wirkung von ausdrucksstarker Mimik und Gestik. Bei der Präsentation vor Gästen zeigten wir unsere Spontaneität, indem wir mit Begriffen aus dem Publikum kurze Dialoge entwickelten und in Szene setzten ...

 

 

Sonntäglicher Radlausflug 

Vergangenen Donnerstag endete der Fahrradkurs für die BI-Schülerinnen. Die Radllehrer vom ADFC hatten die Idee, mit einem gemeinsamen Ausflug die neu erworbenen Fähigkeiten gleich zu erproben und zu festigen. So gings am Sonntagmittag an der Platenstraße los (wir bekamen nämlich die Räder nochmal vom ADFC zur Verfügung gestellt). Bis zur Isar hatten wir schon ziemlich viel "echte Straße" zu befahren. Dann bei herrlichstem Wetter der Isar entlang bis zur Großhesseloher Brücke und noch weiter. Eine kleinere Pause und später - nach 12 km - ein ausgiebiges Picknick vervollständigten den wunderschönen Ausflug.  Dem Ehepaar Decker ganz herzlichen Dank!

 

 

Theaterbesuch im Prinzregententheater

Mit großer Neugier und Freude besuchten wir am 05.05. die Aufführung des "Zauberer von Oss" im Prinzregententheater. Es spielte das Bayerische Rundfunkorchester und Studierende der Theaterakademie August Everding stellten die Geschichte zauberhaft dar. Es war ein beeindruckendes Erlebnis, so ganz in die Theaterwelt eintauchen zu können. 

Wir beginnen einen Kurs bei der Fahrradschule des ADFC München!

Da Frauen in den Heimatländern unserer BIK-Schülerinnen größtenteils nicht radfahren dürfen, können die meisten Schülerinnen der Klasse es nicht. Umso mehr freuen wir uns, dass nun mit großzügigen Spenden (sogar von Schulschwestern in den USA) ein Kurs zum Erlernen des Radfahrens für Erwachsene möglich wird. Am 20. April war unsre erste Fahrradstunde auf der großen Theresienwiese. Die nächsten 4 Wochen dürfen wir  2 x pro Woche 90 Min. dort üben und lernen und dann können wir es! 

29.03.2017  Besuch in der Alten Pinakothek :

Ärmel, Krägen, Samt und Seide

Üppige Kleider, feinste Spitze, edle Stoffe, Schuhe, Hüte, Schmuck und vieles mehr – in der Alten Pinakothek gibt es zahllose modische Details vergangener Zeiten zu entdecken.  Eine ausgezeichnete Führung durch Frau Tanja (?) ließ diesen Besuch zu einem spannenden Highlight werden.

 

 

Als Vorbereitung auf den Museumsbesuch gestalteten wir selber Kleider aus Papier:

Ausstellungsbesuch in der Münchner Karmeliterkirche

"Only Human.

Leben.Lieben.Mensch sein"

 

Neugierig und interessiert ließen sich unsere Schülerinnen auf die speziell für geflüchtete Menschen aus anderen Kulturen konzipierte Ausstellung ein. Auch wenn sie vieles über Aufklärung und Gesundheit bereits wussten, war die Kombination von Wissen über den menschlichen Körper und seine Gesunderhaltung, über übertragbare Krankheiten und wie man sich vor ihnen schützen kann sowie der Bezug zu den Werten, die verantworteter Beziehungsgestaltung zugrunde liegen, eine sehr gelungene Kombination.  Dass die HIntergrundinformationen über das Anklicken von Länderflaggen auch in der Muttersprache abrufbar waren, wurde besonders freudig und dankbar genützt. Auf eine Schreibtafel, an der zum Thema "Werte" Besucher-meinungen gesammelt wurden, schrieb Fayza: "Wir respektieren jede Religion."

Bericht über die BI-Klasse in den Haidhauser Nachrichten (Februarausgabe) 

Mehr unter => Aktuelles =>  Presse, Medien 

 

 

 

Erste-Hilfe-Kurs

 

Wie legt man einen Druckverband an?

Wie prüft man, ob ein bewusstloser Mensch noch atmet oder nicht mehr?

Wann muss man jemanden mit einer Herz-druckmassage wiederbeleben und wie lange? Wie geht das bei einem kleinen Kind?

Wann muss jemand in die stabile Seitenlage gebracht werden und wie geht das?

 

All dies und noch mehr lernten wir unter fachmännischer Anleitung und mit vielen praktischen Übungen bei unserem Erste-Hilfe-Kurs.

 

Auch den Verbandkasten und die Brandschutzdecke schauten wir uns genau an, damit wir im Notfall Bescheid wissen und diese Dinge richtig nützen können.

 

 

 

 

Bei einem Erkundungsspaziergang in der Umgebung erprobten wir auch den Spielplatz ... 

Im Kunstunterricht entstehen echte Kunstwerke ...

Weihnachtsfeier

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien setzten wir uns am Ende des Unterrichts zu einer kleinen, weihnachtlichen Feier zusammen.

Wir sangen Lieder, ließen uns die selbst-gebackenen Lebkuchen schmecken und freuten uns in Begegnung und Gespräch über die vergangenen 4 Monate.

Auch ein kleines Weihnachtsgeschenk gab es für alle.

 

Wir machten uns nochmal bewusst, was wir schon im Religionsunterricht kennen-gelernt hatten: Für Muslime, Jesiden, Mandäer, Christen ist Jesus wichtig, wenn auch in unterschiedlicher Sicht. Ob als großer Prophet oder als Sohn Gottes.

Trotz dieser Unterschiede, gilt eine Botschaft von Weihnachten uns allen: 

Gott liebt uns so sehr, dass er Jesus (Isa) zu den Menschen schickt, damit er uns die Liebe Gottes sichtbar und spürbar werden lässt. Diese Liebe Gottes feiern wir. 

 

Wir binden einen Kranz aus Tannenzweigen.

Wir bieten ein Ferienprogramm an

Als unsere BI-Schülerinnen erfuhren, dass eine Woche Ferien ist, waren einige gar nicht so glücklich darüber.  "9 Tage keine Schule??  Ist Schule offen?  Im Camp ist nicht Ruhe zum Lesen und Lernen.  Darf ich in die Schule kommen?"   so fragten mehrere. 

 

So beschlossen wir in der Ferienwoche an 3 Tagen ein Angebot zu machen, für jene, die gern kommen möchten.  2 Studentinnen für Sonderpädagogik an der LMU unterstützen uns und führen verschiedene Angebote als Projekt rund um das Martinsfest durch.

BIK-Begegnungsstunde am 21.10.2016

Was haben

  • Mitarbeiter des Ordinariates,
  • der Pfarrei Mariahilf,
  • des Bezirksausschusses Au-Haidhausen,
  • des Johanniter-Sozialdienstes,
  • ehrenamtliche Helferinnen,
  • Schwestern aus unserem Provinzialat (Schulträger),
  • Lehrkräfte der Bfs und FakS,
  • das Leitungsteam der Auer Realschule,
  • eine Journalistin,
  • der Hausgeistliche und
  • die Oberin des Klosters gemeinsam?

Sie alle sind interessiert an unserer BI-Klasse und waren am vergangenen Freitag eingeladen, um Einblick zu bekommen, wie dieses Modellprojekt angelaufen ist. Es war beeindruckend zu sehen, wie tapfer und fröhlich sich unsere Schülerinnen, die gerade mal 6 Wochen die Schule besuchen, den Fragen der Gäste stellten und diese Begegnungsstunde aktiv mitgestalteten.

 

 

Eine kleine Bildergalerie von den Anfängen der BI-Klasse:

21. September:  Internationaler Tag des Friedens

Dafür stehen wir gemeinsam:

Studierende der Fachakademie und Schülerinnen der Berufsintegrationsklasse

Die bayr. Staatsregierung hat diese zweijährige Beschulung als Modellversuch ausgeschrieben, die Lehrerstunden werden finanziert. Aller weitere Sachaufwand sowie sozialpädagogische Betreuung wird vom Träger (Schulschwestern) übernommen.

 

Sie möchten unser Angebot für Flüchtlingsfrauen unterstützen? Dann schicken Sie Ihren Beitrag an:

Fachakademie für Sozialpädagogik

Zweck: BIK (Flüchtlingsklasse)
Donner & Reuschel
IBAN   DE45 2003 0300 0260 0031 03
BIC     CHDB DEHH XXX

 

Wenn eine Spendenquittung gewünscht wird, lassen Sie uns bitte mit der Überweisung auch eine kurze Nachricht mit der vollen Adresse zukommen (per Email an info@faks-schulschwestern.de).

 

Individuelle Patenschaft

Es ist auch möglich, mit einer pauschalen Summe von 200,- € eine individuelle Patenschaft für eine konkrete Schülerin zu übernehmen (für Arbeitshefte, Kochgeld, Werkgeld, Kopiergeld etc.).

Diese Paten sind gern  zu einer Begegnung mit den Schülerinnen eingeladen.

 

Geben Sie dann bei der Überweisung an o.g. Konto bitte als Zweck an  Patenschaft (BIK);

Schicken Sie uns eine kurze Nachricht an  info@faks-schulschwestern.de, 

 

Wir danken all unseren Unterstützern:

 dem Rotary Club München für eine großzügige Zuwendung  (07.12.2016)

 

 

dem St. Elisabethenverein der Pfarrei Mariahilf für den Erlös des Adventssingens 2016

 (06.12.2016)

 

der Kolpingverein München-Au   (06.12.2016)

 

Frau Maria Delitsch und Frau Franziska Schiller, die mit großem Engagement den Adventsbasar der Pfarrei Mariahilf organisierten und den Erlös der BI-Klasse zukommen ließen. (04.12.2016)

 

 

dem Bezirksausschuss 5 (Au-Haidhausen)

für die Bewilligung einer großzügigen Zuwendung zur Finanzierung von Lehr- und Lernmitteln für den Unterricht in Deutsch, Mathematik, Landeskunde, Ausstattung für den Bewegungsunterricht u.a. beschlossen am 20.07.2016 in öffentlicher Sitzung

 

 

Spende der CSU-Fraktion im Bezirksausschuss Au-Haidhausen

(Hr. Haeusgen, Hr. Micksch, Fr. Schaumberger, Fr. Zöller, Hr. Jahnke)  20.07.2016

 

 

St. Vinzentiusverein Mariahilf (mit seinem Vorsitzenden Hr. Johann Störle) der uns mit einer großzügigen Geldspende den Start erleichterte (09.06.2016)

 
Der Verband kath. Kindertagesstätten in Bayern, (mit Geschäftsführerin Frau Pia Franke), der uns mit einem Klassensatz Bücher "Mein erster Langenscheidt" unterstützte. (07.07.2016)

 

Der Don-Bosco-Verlag ließ uns ein Paket schöner Kamishibai-Bildkarten von Märchen, Geschichten zukommen. (16.09.2016)

 

 

Private Spender bzw. Unterstützer:

* Frau E. Sieber  (11.07.2016)

* Herr Andreas Bohl (21.07.2016)

* Fam.Strohmaier (Dezember 2016)

* Frau Waltraud Thomas und Herr Burtscher (Januar 2017) 

* Schulschwestern aus der Villa Notre Dame und dem angrenzenden Lourdes Health Care Center
  in Wilton/Connecticut   (März 2017)

* Horst Domesle (März 2017)